Das Picasso-Museum

Die weltweit größte Sammlung von Picasso-Kunstwerken befindet sich im Hôtel Salé, eines der symbolträchtigsten Stadtpalais im Marais-Viertel.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 42 33 78 68 Kosten für einen lokalen Anuf
le musée picasso hôtel de la place du louvre

Das Hotel de la Place du Louvre lädt Sie ein, den Reichtum der Werke des Künstlers Picasso zu entdecken mit über 5000 seiner Werke ebenso wie die besondere Sammlung (Matisse, Cézanne…).


Die Geschichte des Museums

Ein Jahr nach dem Tode Picassos wurde der Erwerb der Kunstwerke Picassos durch das System der "Dation" (Abgeltung von Erbschaftssteuer gegen Kunst) ab 1974 zügig umgesetzt. Dieses Erwerbssystem von Kunstwerken ermöglichte es dem Staat bereits zahlreiche Werke des Künstlers zu sammeln und sie in Ausstellungen zu bewahren. Der für die Ausstellung dieser Werke ausgewählte Ort war das Hôtel Salé (der Name erinnert an den Besitzer, der Salzsteuer eintrieb), ein Gebäude, das im Besitz der Stadt Paris ist und als historisches Monument eingestuft ist. Es liegt nahe des Hôtel de la Place du Louvre. Es handelt sich um eines der bemerkenswertesten Stadtpalais im Marais-Viertel. Ausschlaggebend für Wahl dieses Ortes waren vermögensrechtliche Gründe. Ganz in der Nähe des Centre Pompidou strahlt das Werk Picassos an einem Ort, der gleichermaßen modern wie historisch ist. 1979 wurde das Gebäude unter der Leitung des Architekten Simounet renoviert, der mit dem Projet beauftragt worden war, das nationale Picasso-Museum in einem Stadtpalais unterzubringen. Das Stadtpalais und das Werk des Künstlers gleichermaßen hervorzuheben war ein architektonischer Erfolg. Das Museum wurde 1985 eingeweiht.


Die Renovierung des Museums und seine Sammlungen

Nachdem es 25 Jahre für Museumsgäste geöffnet war, wurde das Picasso-Museum für eine vollständige Umstrukturierung in eine große Baustelle verwandelt. Das Museum wurde 2014 wiedereröffnet und bietet einen neuen Besucher-Rundgang. Dank verschiedener Angebote ist es zu einem gut besuchten Bereich geworden. Die Renovierung ermöglichte eine Verdoppelung der Ausstellungsfläche, sodass man anhand von chronologisch und thematisch strukturierten Rundgängen Hunderte von Kunstwerken bewundern kann. Die Sammlung des nationalen Picasso-Museums ist von seltenem Reichtum dank der Verschiedenheit der Werke, dem künstlerischen Weg Picassos und seinen kreativen Prozess, den man hier entdecken kann.

 

Die Tipps des Teams

Au Chien qui fume
"Eine sehr originelle Dekoration mit Hundestatuen und Bildern, die Szenen aus dem Pariser Leben darstellen. Was das Essen angeht, auf der Karte stehen Pariser Rezepte von früher. Eine der Spezialitäten: Austern und Schalentiere.".
33, rue du Pont Neuf – 75001 Paris
Tel.: 01 42 36 07 42
Besuchen Sie die Website
Yellowkorner
"Träumen Sie davon eine Original-Fotografie zu erwerben? Yellowkorner bietet ausgesuchte Fotoabzüge von jungen Talenten und gestandenen Künstlern an und macht die Kunst der Fotografie in seiner Galerie jedem zugänglich."
8, rue des Francs-Bourgeois – 75003 PARIS
Tel.: 01 49 96 50 23
Besuchen Sie die Website