Das Musée des Arts Décoratifs

Das Hôtel de la Place du Louvre befindet sich in direkter Nähe zum Musée des Arts Décoratifs in der Rue de Rivoli, eine der wichtigsten Einrichtungen der Schönen Künste in Frankreich.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 42 33 78 68 Kosten für einen lokalen Anuf
musée des arts décoratifs

Zu diesem Museum, eine der wichtigsten kulturellen Einrichtungen von Paris, gehören drei bedeutende Einrichtungen: Das Musée des Arts Décoratifs in der Rue de Rivoli, die Einrichtung Monceau mit dem Stadtpalais Camondo und nicht zu vergessen die Ecole Camondo am Boulevard Raspail.

Die dekorativen Künste

Früher wurden die dekorativen Künste, die mit alltäglicher Dekoration in Verbindung stehen, als "minderwertige" Kunst betrachtet. Im Gegensatz dazu wurden die schönen Künste, zu denen Malerei, Bildhauerei und Architektur zählten, als "wichtige" Künste angesehen. Die Union Centrale des Arts Décoratifs sorgte nach und nach für die Versöhnung des Schönen mit dem Nützlichen, was den von der "Industrie verwendeten Künsten" den Ritterschlag verlieh. 1864 gegründet und 2004 in Les Arts Décoratifs umbenannt, arbeitet diese Institution für die Anerkennung der dekorativen Künste, für die Aufwertung der Berufe wie Dekorateure und Arbeiter in diesem Bereich, der Integration der lebendigen Kunst in Museen oder auch die Förderung von Design. Eine konkret gewordene Versöhnung des Schönen mit dem Nützlichen ist die Eröffnung des Musée des Arts Décoratifs 1905 in der Rue de Rivoli im Louvre-Palast. In diesem Museum werden heute einige der wichtigsten Kunstsammlungen mit dekorativer Kunst weltweit aufbewahrt.

Die wichtigsten Einrichtungen der Institution

Eine der wichtigsten Einrichtungen der Vereinigung Arts Décoratifs liegt in der Rue de Rivoli nur einen Katzensprung vom Hôtel de la Place du Louvre entfernt. Hier sind das Museum und die Bibliothèque des Arts Décoratifs untergebracht. Die Sammlungen des Musée des Arts Décoratifs präsentieren eine Auswahl von über 6000 Einzelstücken, die einen vollständigen Überblick über die dekorativen Künste vom Mittelalter bis in die Gegenwart bieten. Das Museum ist in fünf chronologisch geordnete Abteilungen, sieben thematische Abteilungen, Hallen mit antiken restaurierten Objekten und eine Studiengalerie eingeteilt. Die Bibliothek wiederum beherbergt Sammlungen mit Büchern und Ausstellungskataloge. Sie ist der Öffentlichkeit zugänglich und dient Studenten, Kunsthistorikern und allen  im künstlerischen Bereich Tätigen als Studienort. Die Einrichtung Monceau ist die zweite Einrichtung der Arts Décoratifs. Es handelt sich um ein schönes Stadtpalais des Grafen Moïse de Camondo (1860-1935) am Rand des Parc Monceau. In der Einrichtung Raspail ist die Ecole Camondo untergebracht, eine höhere private Studieneinrichtung, die Innenarchitekten und Designer ausbildet. Zu ihren Studenten zählen Namen von renommierten Architekten und Designern wie Philippe Starck und Jean-Michel Wilmotte.

Die Tipps des Teams

La Régalade
"Die Karte dieses erfolgreichen Bistrots mit Wänden aus Quadersteinen und mit eleganten sichtbaren Holzbalken trägt den Stempel von Brunot Doucet. Die Spezialität: Milchreis, einer der besten von Paris. Eine Reservierung ist empfehlenswert."
106, rue Saint Honoré – 75001 PARIS
Tel.: 01 42 21 92 40
Le Fumoir
"Gegenüber des Säulengangs des Louvre können Sie eine trendige Bistrot-Küche kosten in einer schönen, weiträumigen und gemütlichen Umgebung. Zahlreiche Bücher stehen in der Bibliothek zur Verfügung."
6, rue de l’Amiral de Coligny – 75001 PARIS
Tel.: 01 42 92 00 24